DEA 41 in der Mache

Markus Berger

Moin, Moin, liebe DEA-Gemeinde. Gerade ist die DEA 41 in der Mache, und ich kann euch versprechen: Es wird wieder mal eine Hammerfolge. Diesmal haben wir einen Stargast in der Sendung bzw. zunächst ein Video dieses Gasts, der sich aber darüber hinaus schon auf ein Gespräch in der DEA freut – und ich mich auch. Die Rede ist vom Hip Hopper Herzog aus Berlin, der jetzt im März sein zweites Album „Eine drogenlose Frechheit“ rausbringen wird. Sein erstes Album „Ein Herz für Drogen“ ist seit vorigem Jahr verfügbar. Herzog rappt ausschließlich über Psychoaktiva, Drogenkosum und den Way of Life der Hartkern-Stoner – meiner Ansicht nach in Form einer derben und gelungenen Gesellschaftssatire, um Gangster-Rap – wie manche behaupten – handelt es sich meiner Meinung nach definitiv nicht. Eher ist Herzog für mich das inhaltliche Pendant zu US-amerikanischen Hip Hoppern wie Cypress Hill und Kottonmouth Kings. In der DEA 41 präsentieren wir also sein neuestes Video, das als erste Ankündigung des Albums gerade erschienen ist.
Außerdem dabei: ein Interview mit Georg Wurth zu seinem Sieg der Millionärswahl, Ollis Psychedelic Education, Ernst Meerbeck und seine Bongakademie, Stefan und seine Rubrik zur niederländischen Drogenpolitik, und wahrscheinlich wird auch unser Jörn mal wieder dabei sein. Wir lassen uns überraschen.

Eure DEA 41 wird Ende der kommenden Woche erscheinen. Freut euch drauf!

Euer Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *