Ein Pionier der Psychonautik: Sasha Shulgin

125sasha

„How long will this last, this delicious feeling of being alive, of having penetrated the veil which hides beauty and the wonders of celestial vistas? It doesn’t matter, as there can be nothing but gratitude for even a glimpse of what exists for those who can become open to it.”
~ PIHKAL: A Chemical Love Story ~

 

Am 2. Juni 2014 ist mit Alexander T. Shulgin (geboren am 17. Juni 1925 in Alameda, Kalifornien) in Lafayette einer der bedeutsamsten und wichtigsten Drogenforscher dieser Welt in die andere Sphäre übergewechselt.

Alexander Shulgin, Pharmakologe, Chemiker und Psychonaut, der von seinen Kollegen und Freunden Sasha genannt wurde, hat sich um die Erforschung mannigfaltiger psychoaktiver Substanzen und Moleküle verdient gemacht, zahlreiche Verbindungen als erster synthetisiert und „erfunden“, über eine Vielzahl psychotroper Naturstoffe geforscht, zum Beispiel über die Meskalin haltigen Kakteen (Sasha hat darüber hinaus auch selber Meskalin-Analoga entwickelt), und gilt außerdem als Wiederentdecker des MDMA, das er in der Psychotherapie und in der psychonautischen Gemeinde weltweit etablierte. Auch solch bekannte Psychedelika, wie DOM und 2C-B (sowie die ganze 2C-Familie), sind Entwicklungen Sasha Shulgins.

Bahnbrechend sind zudem seine (nicht nur) für psychonautische Bioassays wichtige Shulgin-Skala, die vielen „Ask Dr. Shulgin“-Kolumnen und natürlich seine fantastischen und einzigartigen Artikel- und Buchveröffentlichungen, insbesondere die beiden Standardwerke Pihkal (Phenethylamines I have known and loved) und Tihkal (Tryptamines I have known and loved), die Sasha mit seiner Frau Ann zusammen verfasst hatte, und seine bzw. ihre gemeinsamen Live-Auftritte auf psychonautischen Veranstaltungen, die stets von der psychedelischen Bewegung wegen Ann und Sasha ganz besonders frequentiert wurden.
Ann Shulgin schrieb kurz nach seinem Tod auf der gemeinsamen Facebookseite des Paars:

Sasha died today, at exactly 5 o’clock in the afternoon. He was surrounded by family
and caretakers and Buddhist meditation music, and his going was graceful,
with almost no struggle at all.

Thanks to all of you, and Blessings,
Ann Shulgin

Gerade jetzt und nach wie vor ist es von enormer Wichtigkeit, dass Ann Shulgin weiterhin mit Spenden aus der psychedelischen Gemeinschaft versorgt wird. Im Internet ist eine eigene Spendenseite des Alexander Shulgin Research Institute eingerichtet, die hier zu finden ist und genutzt werden sollte: http://goo.gl/M5VEF

Wir werden Dich niemals vergessen, Sasha Shulgin.
Danke für alles, was Du der psychonautischen Gemeinschaft und der Welt gegeben hast.
Wir sehen uns auf der anderen Seite. Oder in veränderten Bewusstseinszuständen.

Markus Berger und Roger Liggenstorfer, 3. Juni 2014

Ein Gedanke zu „Ein Pionier der Psychonautik: Sasha Shulgin

  1. R.I.P Sascha, und DANKE für dein Lebenswerk, dass du der psychedelischen Gemeinde hinterlassen hast. Du wirst uns immer in Erinnerung bleiben.

    Bin wirklich traurig, auch wenn das ganze abzusehen war, gerade weilSascha immer einen so sympathischen Eindruck auf mich gemacht hat.

    Viel Kraft an Ann und die ganze Familie, ich hoffe, ihr konntet in Frieden Abschied nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *