Pharmakophilia in trüber Wintersuppe

14.11.13

Wintertrübe Suppe draußen – drinnen wärmt das Studio vor für den heutigen DEA-Dreh. Es liegen die Moderationen für Folge 35 und die entsprechende Frage- und Antwortrunde an. Der Start meiner neuen Website und des 1. gestern versendeten Newsletters „Psychoaktiva“ lässt sich gut an. Sagt Jan. Ich vertraue ihm, weil ich als (in seinen Augen) „alter Herr“ der unbedarfteste Techniklegastheniker bin, den man sich vorstellen kann. Zumindest wenn es um die Internettechnologie geht. Gut, dass mir die jungen Leute helfen. 😉

Heute könnte es klappen, den vorletzten Schritt der Übersetzung von Ed Rosenthals „Let’s grow a pound“ hinzubekommen – allein, wie ich das Buch im Deutschen nachher nenne, bereitet mir noch Kopfzerbrechen. Eure Kommentare mit Titelvorschlägen sind hier mehr als erwünscht. Tobt euch gerne kreativ aus.

Wer sich von euch das Buch anschaut, das da heute Morgen auf meinem Schreibtisch liegt: Pharmakophilia von Jonathan, dem wird vielleicht was auffallen. Kommentare sind auch hierzu ausdrücklich erwünscht. Wenn ihr mögt. Und das hier überhaupt zur Kenntnis nehmt. Lasst euch nicht unterkriegen. Weiter geht’s.

Euer Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *