Veranstaltungen

(wird fortlaufend aktualisiert)

Das war 2023

xx

Psychoaktive Pflanzen für Pioniere und in der Heilkunde

Vortrag und Buchpräsentation Band 2 der Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen

22. Januar 2023, 18 bis 20 Uhr

Wasserschloss Hirschgarten Borken (Hessen)

Eintritt 12 Euro, ermäßigt: 10 Euro

Auftaktveranstaltung der neuen Reihe GRÜNER SALON. Die Veranstalter resümieren: «Den Auftakt machte am 22. Januar Markus Berger mit seinem Vortrag und Buchpräsentation „Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen“ Band 2. Es war ein beeindruckender Abend mit einem ausverkauften Salon.»

Berauschende Pflanzen und Pilze sind in schamanischen Kulturen von besonderer Relevanz. Weil sie bewusstseinsverändernde Effekte herbeiführen, werden sie seit Urzeiten auch als Heilgewächse verwendet. Dies gilt jedoch nicht nur für indigene Ethnien, sondern auch immer mehr für die moderne, sogenannte zivilisierte Welt. Wir sehen uns einer echten globalen psychedelischen Renaissance gegenüber. Der Drogenforscher, Autor und Ethnobotaniker Markus Berger erhellt dies anhand einiger exemplarischer Gewächse, die im neuen Buch „Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen Band 2“ (Christian Rätsch und Markus Berger 2022) dargestellt werden und sowohl rituell wie auch rekreativ Verwendung finden. Berger erläutert unter anderem, auf welche Weise diese in unserem Kulturkreis genutzt werden können.

Psychedelische Ritualkunde – Zoom-Veranstaltung

Online-Seminar auf der Plattform von Christine Fuchs (Lab.Danum)

25. März 2023, 15 bis 17.30 Uhr

Zoominar

Im Zuge der psychedelischen Renaissance ist auch eine spirituelle Revolution im Gange. Immer mehr Menschen kommen allmählich zu Bewusstsein, verschließen sich den destruktiv orientierten Gesellschaftsstrukturen und setzen u.a. auf Entheogene – also psychotrope Pflanzen, Pilze und Substanzen -, um wieder zu sich selbst zu finden.

Für einen sinnvollen Umgang mit psychoaktiven Katalysatoren benötigen wir einen Rahmen, der den Konsum solcher geistbewegenden Mittel mit Sinn und Bedeutung belegt. Dabei ist es unnötig, ja sogar wenig zielführend, Rituale von fremden Völkern und Ethnien zu adaptieren, also nachzumachen, die von Menschen unserer sogenannten zivilisierten Gesellschaften nicht verstanden werden, weil ihnen der kulturelle Hintergrund fehlt. Stattdessen können wir eigene Rituale etablieren – und damit sozusagen ein neues Eleusis.

Die Zoom-Reihe von und mit Markus Berger erhellt, was Rituale eigentlich sind, wofür sie gebraucht werden und wie man eigene Rituale aufbaut.

HINWEIS: Die Aufzeichnung ist nach wie vor erhältlich (Preis: 10 Euro).

LSD80 Down To Earth

15. April 2023

Basel, Ostquai

Wir haben die Ehre, unser Wissen über das Bewusstsein zu erweitern, und zu lernen, wie wir es nutzen können, um wieder im Einklang mit der natürlichen Welt zu leben. Wohin geht die Reise? –  from egoism to ecoism! Im Programm: die Entdeckung der vielfältigen Arten, das Bewusstsein zu erweitern, Symposien zu aktuellen Fragen der psychedelischen Renaissance, Workshops, Multimedia-Installationen und Performances, Wahrnehmungs-erweiternde Konzerte, ein kunstvolles Wellness Retreat, eine erlesene Auswahl an Kunst und Handwerk, die der visionären Sprache des LSD gewidmet sind.

17.30 Uhr DOWN TO EARTH in memory of Christian Rätsch

Claudia Müller-Ebeling, Jonathan Ott, Markus Berger, Roger Liggenstorfer

Wildnis im Kopf – Einblicke in den traditionellen Gebrauch von Schamanenpflanzen

Claudia Müller-Ebeling und Markus Berger

26. bis 28. Mai 2023

Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald

Viele fürchten sich vor der Wildnis im Kopf, vor Leichen im Keller und Kontrollverlust. Schon Grabbeigaben der Neandertaler und des frühen Homo sapiens bezeugen, dass Pflanzen, die den Geist ernähren und das Bewusstsein verändern, von Menschen schon immer genutzt wurden. Der heilsame rituelle Einsatz von psychoaktiven Pflanzen war in spirituellen Kulten wesentlich und ist in authentischen schamanischen Kulturen noch immer lebendig. – Doch warum sind ihnen ‘Pflanzen der Götter’ heilig, die uns das Betäubungsmittelgesetz verbietet? Was unterscheidet psychedelisch von psychotisch, Entheogene von Drogen, Visionen vom Wahn, Ritual-Kultur vom Rausch-Konsum? Für kompetent profunde Antworten auf mutige Fragen bietet die Wildnisschule den optimalen Rahmen. Inmitten von Wald und Wiesen – dank zwangloser Atmosphäre (mit Feldküche, Zeltplatz, nächtlichem Lagerfeuer) – spüren wir bei musikalisch untermalten Räucherreisen die wilde Natur in und um uns auf. Wir begegnen Hexen- und Schamanenpflanzen mit ungeahnt tiefen heimischen Wurzeln (u.a Bilsenkraut, Zauberpilzen, Hanf und Mohn).

Markus Berger schildert brandneue Erkenntnisse, die er mit Christian Rätsch in Band 2 der Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen publizierte, und enthüllt erstaunliche Potentiale übersehener ‚Mauerblümchen‘.

Die Schamanismusexpertin Claudia Müller-Ebeling veranschaulicht lebendig, wie SchamanInnen Entheogene weltweit in Heilritualen nutzen und was sie uns lehren könnten.

Die psychedelische Renaissance

28. Juni 2023, 18 bis 19 Uhr

Vortrag und Diskussion

Uni Kassel, Witzenhausen, Kleine Aula, Nordbahnhofstr. 1a

Eintritt 5 Euro, Getränke vor Ort

Die derzeitige psychedelische Renaissance – eigentlich eine psychoaktive Renaissance – bringt das Thema der psychotropen Kultur zurück in Gesellschaft und Mainstream. Plötzlich wird öffentlich über das Potenzial psychoaktiver Substanzen und Organismen für Therapie und Heilkunde, aber auch für Rekreation und spirituelles Wachstum diskutiert. Medien schlagen einen anderen Duktus an als all die Jahre und Jahrzehnte zuvor. Und Menschen, die sich für Rauschkunde und psychoaktive Drogen interessieren, werden nicht mehr automatisch stigmatisiert, sondern plötzlich (fast) auf Augenhöhe wahrgenommen.

Ethnopharmakologe und Autor Markus Berger erläutert die Chancen, aber auch die Gefahren der neuen Akzeptanz gegenüber einem Sujet, das bis vor kurzem im Volksmund hauptsächlich mit Kriminalität und Abhängigkeit assoziiert wurde. Dabei wird es nicht nur um eine etwaige Legalisierung von Cannabis gehen. Auch die Forschung an psychotropen Stoffen und Zuständen sowie die Notwendigkeit einer neuen psychedelischen Kultur inklusive eigener Rituale werden an diesem Abend Thema sein.

DROGENKULTUR – Kongress der Psychedelic Society Leipzig

16. September 2023

3-tägige Live-Veranstaltung

16. September: Markus Berger und Claudia Müller-Ebeling (Zoom-Live-Vortrag)

Der Kongress DROGENKULTUR geht in die zweite Runde und ihr seid alle herzlich eingeladen, Teil dieses einmaligen Events zu sein. Vom 15. bis 17. September erwartet euch in der Klinge22 in Leipzig eine unvergessliche Zeit mit visionärer Kunst, Informationsständen und viel Wissenswertes über Psychedelika, Ethnobotanik, Politik und Kultur.

Inner Evolution Summit

Die Wissenschaft von Bewusstsein, Geist und Heilung

Europäischer Onlinekongress (Mathias Berner Summits)

Psychoaktive Stoffe im Licht der Bewusstseinforschung neu betrachtet (ca. 60 min)

27. September 2023

Direktlink zu Markus Berger

Spiritualität & Heilkunst – Autorenkongress des AT Verlags

4. November 2023

Zoominar

12 bis 13 Uhr: Markus Berger

(Legale) Psychoaktive Pflanzen unserer Heimat – was fangen wir damit an?

Wenn von psychoaktiven Pflanzen unserer Heimat gesprochen wird, denken die meisten sofort an Hanf, Bilsenkraut, Tollkirsche und Mohn. Dies sind jedoch Pflanzen, die entweder gesetzlich reglementiert (Hanf und Mohn) oder aber für die psychonautische Praxis eher ungeeignet sind, wie die toxischen und heiklen tropanbildenden Nachtschattengewächse.

Es gibt aber eine ganze Reihe von Pflanzen bzw. Pflanzenprodukten, die kaum bekannt und dabei nicht illegalisiert sind und nur selten verwendet werden. Pappeln, Habichtskräuter und heimische Orchideen etwa. Manche dieser Gewächse sind gerade erst als psychotrope Organismen bekannt geworden (Habichtskraut, Epipactis) oder aber in Vergessenheit geraten, wie die berauschenden Knospen verschiedener Pappelarten.

Der Ethnobotaniker und Drogenforscher Markus Berger erhellt dies anhand von Beispielen aus dem neu erschienenen Band 2 der Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen (zusammen mit Christian Rätsch) und erläutert, wie diese Pflanzen Psychonautik und Heilkunde zu bereichern imstande sind.


Psychedelisches Erleben und spirituelles Erwachen?

9. Dezember 2023

Live-Zoom auf der Plattform von Christine Fuchs (Lab.Danum)

15 bis 16 Uhr

Livezoom

Immer öfter ist in psychedelischen Kreisen die Rede vom spirituellen Erwachen (Spiritual Awakening). Doch was bedeutet das eigentlich?

Die einen sagen, dass psychedelische Substanzen und Zustände spirituelles Wachstum und Selbsterkenntnis zu fördern imstande sind, andere lehnen dies vehement ab, propagieren ausschließlich Methoden wie Meditation, Achtsamkeitsübung und Atemarbeit und sehen in der Psychonautik einen psychedelischen Holzweg.

Wo ist der grundlegende Unterschied zwischen diesen Techniken und der psychedelischen Erfahrung? Gibt es überhaupt einen? Auf welche Weise können psychoaktive Substanzen die spirituelle Praxis bereichern? Und ist es eigentlich wirklich möglich, das Bewusstsein zu verändern oder gar zu erweitern?

Markus Berger geht mit diesem Vortrag – auf vielfachen Wunsch des Publikums – auf Fragen zu Psychonautik und Spiritualität ein und erhellt unter anderem, dass psychedelisches Erleben und spirituelles Erwachen im Grunde nichts mit der viel bemühten und oft missverstandenen Esoterik zu tun haben, dass aber zum Beispiel die schamanische Kosmologie ein gangbares Modell auch für den modernen Psychonauten sein kann.

Kosten: 25 Euro (inklusive Aufzeichnung), zur Aufzeichnung

——————————————————————————————————————————————————————–

Veranstaltungen 2024

xx

Psychoaktive Kultur reloaded

Wochenendseminar mit Markus Berger

Kudra – NaturBewusstSein, Bohndorf

23. bis 25. Februar 2024

Pflanzen der Götter – Psychoaktive Pflanzen haben die menschliche Kultur vermutlich schon immer geprägt, auch wenn das in der jüngsten Vergangenheit gerne unter den Teppich gekehrt wurde. Die ursprünglich als heilig erachteten Pflanzen wurden pauschal verteufelt. Heute erleben wir, dass der Wert psychoaktiver Substanzen für Heilung, Lernen und auch Lebensfreude zunehmend wieder erforscht und positiv eingeschätzt wird. Diese psychedelische Renaissance öffnet neue Türen – nicht nur für Psychonauten, die sich plötzlich einer nie gekannten Akzeptanz gegenübersehen, sondern auch für Menschen, die bisher mit der sogenannten „Drogenkultur“ nichts zu tun hatten.

Das große Potenzial. Sinnsuche, spirituelles Erwachen und ein wachsendes Verständnis für den Umgang mit den „Pflanzen der Götter“ verweben sich derzeit zu einem gesellschaftlichen Phänomen, das neue Wege aufzeigt, mit dem Alltag, mit Krankheiten und Problemen, mit beruflicher Orientierung und zwischenmenschlichen Beziehungen auf alternative Weise umzugehen, und zudem die psychedelische Gemeinschaft stetig wachsen lässt. Die psychedelische Renaissance ist auch ein Bewusstseinsbildner – sie fördert die Fähigkeiten, den eigenen Lebensplan zu erkennen, zu verstehen und zu verfolgen, alte destruktive Egostrukturen aufzulösen und heilsames Verhalten im sozialen Miteinander zu etablieren. So (er-)leben wir zurzeit den Anfang einer neu entstehenden geistbewegenden Kultur, die mitten in unseren westlichen modernen Gesellschaften erwächst und gedeiht – psychoaktive Kultur reloaded.

Lehre der Psychedelik und Psychonautik. Damit diese Entwicklung auf fruchtbare Art unser Leben transformieren kann, ist ein entsprechendes Maß an Bildung Voraussetzung. Für alle, die sich auf diesen Weg begeben, muss entsprechende Kompetenz das oberste Credo sein. Substanzkunde, Ritualwissen, Safer Use und Harm Reduction sind nur vier Stichworte, die für den psychoaktiv Interessierten notwendige Grundpfeiler sind. Die Lehre der Psychedelik und Psychonautik wurde über Jahrzehnte in den Untergrund gedrängt, weshalb das notwendige Wissen nur von mutigen Spezialisten geschöpft werden konnte, die von der Gesellschaft meist nicht akzeptiert wurden. Andererseits sind viele Informationen über „Drogen“ irreführend und propagandistisch. Daher sind Selbstverantwortung und Bildung als Basis eines psychedelischen Lebens unerlässlich.

Markus Berger gibt uns einen orientierenden Einblick in die aktuellen Strömungen der psychedelischen Kultur mit ihren Chancen und Gefahren, erläutert uns wichtige Grundpfeiler psychedelischer Bildung und macht uns anschaulich und praktisch mit Methoden der psychedelischen Pflanzenforschung und der Ritualkunde vertraut.

Schamanische Pflanzen der Götter und die psychedelische Renaissance

15.+16. Juni 2024, Sa. 10 Uhr bis So. 14 Uhr

WOCHENENDSEMINAR

Mit Dr. Claudia Müller-Ebeling und Markus Berger (Claudia in Präsenz, Markus via Live-Zoom)

CH-3952 Susten, Wallis

CHF 300 (inkl. Getränke + Verpflegung; angrenzend ist ein Campingplatz mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten oder Hotels im Ort)

Information und Anmeldung: Sasha-Tsering Tsokhim; tsering@naturheilkunde-wallis.ch, www.godswaergjistubu.ch

Die Veranstaltung kommt nur zustande, wenn 15 Teilnehmer bis 31. März 2024 verbindlich registriert sind.

Storl Akademie

Ausbildung Naturheilkunde und Ethnobotanik

Ausbildungsblock 2. Das Wesen der Pflanzen – ontologische Betrachtungen

Pflanzen der Götter und psychoaktive Renaissance mit Markus Berger

11. Juli 2024, 14.30 bis 18 Uhr

Kißlegg im Allgäu im Seminarhotel Sonnenstrahl www.seminarzentrum-sonnenstrahl.de

40 Jahre Nachtschatten Verlag

Feier anlässlich des 40. Jahrestages des Verlags in Solothurn, Schweiz

31. August 2024

Attisholz, Solothurn

www.nachtschatten.ch/40-jahre-jubilaeum

Zauberpflanzen und psychoaktive Kultur
Heimische Zauberkräuter, Rituale und neue Heilmethoden mit psychoaktiven Pflanzen

Erlebnisseminar mit Markus Berger

6. bis 8. September, Schloss Hirschgarten Borken-Nassenerfurth

290 Euro zzgl. Unterkunft und Verpflegung*

Eine neue Akzeptanz der psychoaktiven Kultur öffnet neue Türen – nicht nur für Psychonauten, die sich plötzlich einer nie gekannten gesellschaftlichen Offenheit gegenübersehen, sondern auch für Menschen, die bisher mit der sogenannten Drogenkultur nichts zu tun hatten.

Sinnsuche, spirituelles Erwachen und ein wachsendes Verständnis für den Umgang mit den «Pflanzen der Götter» verweben sich derzeit zu einem gesellschaftlichen Phänomen, das erstens Wege aufzeigt, mit dem Alltag, mit Krankheiten und Problemen, mit beruflicher Orientierung und zwischenmenschlichen Beziehungen auf alternative Weise umzugehen, und zweitens die psychedelische Gemeinschaft stetig wachsen lässt.

Psychoaktive Kultur ist auch ein Bewusstseinsbildner – mit dem Ziel, den eigenen Lebensplan zu erkennen, zu verstehen und zu verfolgen, alte destruktive Egostrukturen aufzulösen und heilsames Verhalten im sozialen Miteinander zu etablieren. So (er-)leben wir zurzeit den Anfang einer neu entstehenden geistbewegenden Kultur, die mitten in unseren westlichen modernen Gesellschaften erwächst und gedeiht.

Weil diese Entwicklung ein Maß an Bildung bedingt und voraussetzt, damit sie auf fruchtbare Art unser Leben transformieren kann, muss für alle, die sich auf diesen Weg begeben, entsprechende Kompetenz das oberste Credo sein. Substanzkunde, Ritualwissen, Safer Use und Harm Reduction sind nur vier Stichworte, die für den psychoaktiv Interessierten notwendige Grundpfeiler sind.

Das Seminar legt neben dem Fokus auf psychoaktive Kultur auch einen besonderen Schwerpunkt auf legale heimische psychotrope Pflanzen, die kaum jemandem bekannt sind. Markus Berger erläutert, welche dieser Gewächse künftig von Relevanz sein werden, wie man diese erkennt und sammelt und vor allem zur Anwendung bringt.

Mit diversen praktischen und erhellenden Teilen zur Pflanzen- und Ritualkunde, z.B. mit einem Artefakte-Quiz, mit Beispielen psychedelischer Kunst und Kultur, mit praktischen Lektionen zur Pflanzenforschung und -anwendung und vielem mehr.

Zeitplan:

Freitag, 6.9. 19 bis 21 Uhr

Samstag, 7.9. 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

Sonntag, 8.9. 10 bis 13 Uhr

Anmeldung per E-Mail an mail@schloss-hirschgarten.de

Reservierungsgebühr: 75 Euro (Anzahlung, wird mit dem Gesamtbetrag verrechnet)

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Das Seminar findet nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen verbindlich angemeldet ist.

Spiritualität & Heilkunst – Autorenkongress des AT Verlags

Zoom-Kongress 1. bis 3. November 2024

Samstag, 2. November, 12 bis 13 Uhr: Markus Berger: Psychonautik und Schamanismus: Zauberpflanzen als Bewusstseinsbildner

www.natura-naturans.de/weltenbaum-und-zauberpflanzen-tagung-2024/

————————————————————————————————————————————————————————-

Vorschau 2025

Wildnis im Kopf

9. bis 11. Mai 2025

Wochenendseminar mit Claudia Müller-Ebeling und Markus Berger

Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald (Halle/Westf.)